BED & BREAKFAST De Smederij

- Wo schöne Erinnerungen geschmiedet werden -

Die reiche Geschichte der Smederij Texel

Ganz am Anfang – 1836, kurz nach seiner Entstehung – hieß dieses Dorf noch Nieuwdorp. Nach nur wenigen Monaten wurde daraus „De Cocksdorp“, nach Nicolaas Josephus de Cock (1804–1848). De Cock war der Gründer der „Sociëteit van Eigendom van Eierland“ und zugleich die treibende Kraft hinter der Einpolderung des Landes hinter dem Ruigendijk. Bis dahin war die Insel nämlich am Ruigendijk zu Ende. Unweit vom Dorf lag ein kleiner Hafen, wo der Wasserlauf Roggesloot in die Meerenge Eierlandse Gat mündete. Dort kam das Material an, das für den soeben trockengelegten Polder Eijerland bestimmt war.

Im Jahr 1840 gab es in De Cocksdorp 41 Häuser, eine Mühle, eine Bäckerei und eine Schmiede. Die Schmiede lag ursprünglich näher an der Niederländisch-reformierten Kirche, bekam aber 1851 einen zentraleren Standort in der Straße. Der Schmied war Adrianus van der Kloot (1798–1874), geboren in Oud-Vossenmeer in der heutigen Provinz Zeeland und zunächst wohnhaft im südholländischen Middelharnis. De Cock hatte ihn gebeten, nach Texel zu kommen und für ihn Schmiedearbeiten auszuführen. Und so zog Adrianus mit seiner Frau Maatje Dominé und ihren Kindern Marinus, Teuntje, Matthijs, Adriaantje, Jannetje und Martina nach Texel. Auch sein Bruder Jacob, ein Baumeister, war mit von der Partie.
Adrianus` erster Auftrag war die Herstellung dreier Pflüge nach einem Modell, das in Stellendam (in der heutigen Provinz Südholland) verwendet wurde. Sein Bruder Jacob war als Bauunternehmer für den Bau des Vorstandshauses der „Sociëteit“ sowie für die Errichtung der reformierten Kirche im Jahr 1839 verantwortlich.

1838 wurde Adrianus Mitglied des Gemeinderats von De Cocksdorp und Eierland, und 1840 ernannte man ihn zum Kirchenältesten in der reformierten Kirche. Er war äußerst vielseitig und fertigte 1843 auch das Uhrwerk der Kirche. Im Jahr 1850 erhielt Adrianus eine Auszeichnung von der „Hollandse Maatschappij van Landbouw“ in Alkmaar für seine Konstruktion eines verbesserten Pfluges.
1863 wurde die Schmiede erweitert. Später übernahm Sohn Matthijs (1827–1905) den Betrieb, und danach dessen Sohn Klaas van der Kloot (1854-1916). 1903 stellte Klaas einen Schmiedelehrling ein, H. J. Thomassen. Thomassen arbeitete sechs Tage die Woche, von 6 bis 19 Uhr, für einen Wochenlohn von 0,25 Gulden. Später übernahm er die Schmiede und erhielt 1919 eine Genehmigung zur Erweiterung. 1943 kam es dann zur Auflösung des Betriebs.

Anfang der Sechzigerjahre (1959–1965) wurden allerdings unter der Leitung von C. de Waard noch Schmiedearbeiten verrichtet. De Waard war kein Schmied, sondern hatte ein Lohnunternehmen. Damals war eine Schmiede mitsamt Landmaschinenbetrieb ein nützliches Nebengewerbe. Als De Waard 1965 Texel verlies, kam für die Schmiede von De Cocksdorp endgültig das Aus.

Zunächst wurde das Gebäude als Wohnhaus genutzt. 2008 entstand daraus ein Bed & Breakfast.

Image
Image

Wunderbare Lage

Bed & Breakfast Smederij Texel finden Sie in bester Lage in De Cocksdorp, dem nördlichsten Dorf der Insel. Mitten im Dorf, eingerahmt von schmucken Gebäuden. Mehrere Spezialgeschäfte und Restaurants sind fußläufig erreichbar. Vor unserem B&B können Sie in eine schöne Wanderroute einsteigen. Auch Radtouren sind hier immer eine gute Idee. Nach ein paar hundert Metern sind Sie am Wattendeich und liegt Ihnen das Weltnaturerbe Wattenmeer zu Füßen. Nicht weit entfernt befindet sich auch das ausgedehnte Dünengebiet von Eierland, das zum Nationalpark Duinen van Texel gehört. Der Leuchtturm von Texel ist bereits gut zu erkennen. Ungewöhnlich ist der breite Strand hinter dem Leuchtturm; hier begegnen sich Wattenmeer und Nordsee. Ebenfalls gut zu wissen: Texel ist sehr hundefreundlich. Wo immer Sie selbst willkommen sind, ist Ihr Vierbeiner es meistens auch.

Bleiben Sie gerne auch mal in Ihrem Feriendomizil? Hinter unserem B&B gibt es nette Plätzchen, wo Sie schmökern und sich entspannen können. Zum Beispiel in unserem alten Obstgarten oder unter dem imposanten Walnussbaum. Auch unser beheiztes Gartenhaus ist ein perfekter Rückzugsort. Kurzum: Unser Garten ist ein echtes Paradies auf der Watteninsel Texel.

Wählen Sie Ihren Aufenthalt

Slider

Verfügbar in unseren Zimmern:

  • Fernseher mit DVD-Player
  • Kühlschrank
  • Segafredo Kaffeemaschine
  • Tee (Senza)
  • Bademäntel
  • Badezusätze aus Texel Lavendel
  • Handtücher

B&B DE SMEDERIJ TEXEL

Haben Sie Fragen? Bitte zögern Sie nicht uns zu kontaktieren.

Bed & Breakfast Smederij Texel
Dionne van der Waal en Sander Bodegraven

  • KIKKERTSTRAAT 47
  • 1795 AB DE COCKSDORP
  • T: 0031 – 222 316 530
  • T: 0031 – 638 428 336
  • INFO@SMEDERIJTEXEL.NL

Bis bald auf Texel!

Image
Image
Sander & Dionne

Klicken Sie auf den unten stehenden Link, um die Route zu Smederij Texel über Google Maps anzuzeigen.

Copyright Smederij Texel

Website: WEBJONGENS | Teksten: Tekstbureau Texel | Fotografie: Justin Sinner